Ohrknorpel Piercing

Ohrknorpel Piercing ( ab 14 )

Beschreibung:

Ohrknorpelpiercings wie Helix, Tragus, Rook, Daith, etc...
verheilen in der Regel sehr schlecht. Man sollte in diesem Bereich besonders vorsichtig mit einem frisch gestochenen Piercing umgehen. Entzündungen und Überreizungen zu behandeln ist sehr zeitintensiv. Zu dem ist es ein sehr empfindliches Piercing und bildet gern überschüssiges Gewebe und überreizt gern. Bei dicken problematischen  Knorpel , biete ich an das Loch nicht zu stechen , sondern zu punchen. Mit dieser Technik kann  ich die Wundheilungsstörungen bei massiven Knorpel reduzieren.

Pflege:

Während der gesamten Heilungsperiode muss der Piercingschmuck auf jeden Fall getragen werden und folgende Anweisungen müssen befolgt werden:
Auf Sonne/Sauna/Solarium musst Du die nächsten 2 Wochen verzichten. See- Salz- und Badewasser sind sogar für ca. 4-5 Wochen tabu.
Beim Duschen und Waschen darauf achten, dass das Shampoo/Duschgel möglichst nicht zu viel über  Stichkanalläuft. Mit Klarwasser vorsichtig nachspülen.
In den ersten zwei Tagen auf Alkohol und andere Drogen, sowie auf alle blutverdünnenden Medikamente (Aspirin!) verzichten.
Mit der Reinigung beginnst Du bitte am ersten Morgen nach dem Piercen, es sei denn das Piercing hat stark nachgeblutet dann bitte noch am gleichen Tag wie unten beschrieben versorgen.

Wasche Dir vor jeder Reinigung gründlich die Hände!

Weiche alle Verkrustungen am Stichkanal und am Schmuck mit einem Q-Tip (in Octenisept getränkt) ein und beseitige sie vorsichtig. Nicht einfach abkratzen!

Ansonsten pflege das Piercing in den ersten Woche 3 x täglich mit dem Pflegemittel 
in der zweiten Woche 2x mal täglich 
Sollte in der 3 Woche kein Wundsekret mehr austreten und keine Verkrustungen zu sehen sein, setze das Pflegemittel ab. Zusätzlich beim duschen 
mit Wasserstrahl spülen , dieses enfernt Sekrete und fördert die Durchblutung . 

 

Nachkontrolle / Schmuckwechsel:

Steckerwechsel : 8 Wochen